Die Flamme erlischt – Rezension

6tag-2286926214-1342865190878666880_2286926214

Inhalt

Der Hilferuf seiner Jugendliebe Gwen führt Dirk t‘Larien zur sterbenden Welt Worlorn. Durch die Heirat mit Jaan lebt Gwen in einer Kultur, die Frauen Selbstbestimmung versagt. Dirk glaubt nicht, dass Gwen das freiwillig erduldet und überredet sie zur Flucht. Doch mit dem Verrat an Jaan haben sie dessen Schutz verloren, Menschenjäger bedrohen sie. Nur Jaan kann sie noch retten – doch ihm geht seine Ehre über alles.

Meinung

Neben „Das Lid von Eis und Feuer“ ist es das erste Buch was ich von George R. R. Martin lese bzw. in diesem Fall höre. Es war ganz gut aber nicht überragend deshalb nur 5/10 Punkten. Die Inhaltsangabe ist relativ schwammig, weshalb ich dachte man kann es ja mal probieren. Man wird zu Beginn einfach die Geschichte reingeworfen ohne irgendwas zu verstehen. Diese Verwirrung hat sich bei mir ziemlich lange hingezogen, denn wirklich erklärt wird nichts. Die Charaktere sind meiner Meinung nach ziemlich widersprüchlich. Gwen oder ‚Jenny‘ sagt dauernd dass sie Jaan liebt, aber sagt auch ständig dass es nicht wirklich so ist und dass sie nichts mit Dirk anfangen will, aber macht ihn dann doch dauernd an oder küsst ihn. Dirk und Jaan sind da kaum anders. Nach einiger Zeit, wenn man sich in die Geschichte eingefunden hat, wird es dann auch schon relativ spannend. Dirk der genauso wenig Ahnung von den Bräuchen auf Worlorn hat wie man selbst verletzt einen dieser Bräuche ziemlich schnell und schon geht der ganze Trubel los. Zunächst ist das auch ziemlich spannend, allerdings ziehen sich die Folgen davon bis fast zum Ende der Geschichte hinweg und werden total verwirrend, wenn man nicht gut aufpasst, was ja doch mal leicht passiert. Allerdings muss ich sagen, dass man den Einstieg wieder leicht findet wenn man mal länger nicht reingehört hat. An sich ist die Geschichte wirklich spannend geschrieben ( bis auf ein paar stellen wo es sich wirklich unnötig lange hinzieht) und der Erzähler macht seinen Job auch echt gut. Eine weitere Sache, die mir sehr gefallen hat ist die Gestaltung der Welt Worlorn. Er erfindet ganze Pflanzen und Tierarten und beschreibt diese auch sehr ausführlich. Was er hingegen weniger ausführlich beschreibt ist die technische Ausstattung der „Hochwohlgeborenen“ ( Die ‚Rasse‘ zu der Jaan gehört nennt sich so) , aber das liegt vielleicht daran, dass die Geschichte 1977 entstanden ist… Alles in Allem ist das Hörbuch ganz in Ordnung, aber an manchen Stellen etwas langweilig und man muss aber trotzdem bei der Sache bleiben.

Advertisements

Schreib doch einen Kommentar :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s