Morgen lieb ich dich für immer – Rezension

morgen lieb ich dich4ever.jpg

Inhalt

Mallory und Rider kennen sich seit ihrer Kindheit. Vier Jahre haben sie sich nicht gesehen und Mallory glaubt, dass sie sich für immer verloren haben. Doch gleich am ersten Tag an der neuen Highschool kreuzt Rider ihren Weg – ein anderer Rider, mit Geheimnissen und einer Freundin. Das Band zwischen Rider und Mallory ist jedoch so stark wie zuvor. Als Riders Leben auf eine Katastrophe zusteuert, muss Mallory alles wagen, um ihre eigene Zukunft und die des Menschen zu retten, den sie am meisten liebt …

Meinung

Ich war wirklich sehr sehr begeistert von diesem Buch, deshalb gibt es volle 10/10 Punkte von mir! Es ist eine wunderbare Geschichte und ich konnte das buch gar nicht aus der Hand legen und habe es an einem einzigen Tag gelesen. Das spricht sehr stark für den guten Schreibstil der Autorin. Man hatte nie das Gefühl, dass es gerade langweilig ist und man sich zwingen muss weiterzulesen. Ganz im Gegenteil das lesen ging super flüssig und hat wirklich Spaß gemacht. Man konnte sich auch wirklich super in Mallory hineinversetzen. Wenn sie Angst hatte oder panisch war hat man dieselben Gefühle gehabt wie sie und hat richtig mit gefiebert. Rider war etwas schwerer zugänglich zu Beginn, aber man hat ihn immer besser kennengelernt, so wie auch Mallory ihn wieder neu kennenlernen musste. Mallorys beste Freundin Ainsly hingegen fand ich nicht sooo toll, da bei ihr alles etwas über dramatisiert war, aber irgendwie hat das dazugehört. Ich fand auch die Entwicklung sehr gut zu beobachten die einige Charaktere durchmachen. Mallory wandelt sich von der schüchternen, in sich gekehrten Maus zu einer zwar immer noch schüchternen, aber viel selbstsichereren und extrovertierteren Frau. Auch ihr Pflegevater macht eine positive Wandlung durch, denn er fasst immer mehr Vertrauen in sie und in ihr Urteil. Obwohl im Buch immer wieder schlimme Dinge passieren, habe ich das Buch durchweg als positiv empfunden und ich muss zugeben, dass ich an mehreren Stellen sogar weinen musste! Ich kann das Buch also wirklich durchweg nur loben, das Einzige was ich nicht so toll finde ist das Cover. Im Buch hat Mallory eindeutig mehrfach erwähnt rote Haare und das Mädchen auf dem Cover hat blond-braune Haare. Aber darüber lässt sich hinwegsehen. tolle Geschichte und ich kann sie definitiv nur weiterempfehlen!!

Advertisements

Schreib doch einen Kommentar :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s