Vegetarisch mit Liebe – Rezension

img_20180209_095519.jpg

Beschreibung

Ausgehend von der Hauptzutat werden hier vegetarische Gerichte gezaubert: Egal ob es sich um einen Bund Karotten vom Bauernmarkt, Äpfel aus dem Garten oder einen Zwei-Kilo-Blumenkohl aus der Ökokiste handelt. Zudem gibt es Tipps, wie man die Speisekammer richtig bestückt, glutenfreie und vegane Optionen sowie Ideen, verschiedene Zutaten raffiniert zu kombinieren. Nicht zuletzt durch seine atemberaubende Gestaltung und den übersichtlichen Aufbau ist „Vegetarisch mit Liebe“ die kulinarische Inspirationsquelle, die Sie immer wieder gern zur Hand nehmen werden!

Meinung

So heute mal eine etwas andere Rezension von mir… Wie einige vielleicht mitbekommen, die meinen Instagram Account verfolgen koche ich sehr gerne und deshalb bin ich natürlich auch ein Fan von Kochbüchern. Da ich eine Fleischallergie (Ja das gibt es wirklich!) habe, bin ich darauf angewiesen vegetarisch zu essen und zu kochen, weshalb ich mich sehr für dieses Kochbuch interessiert habe.

Ich muss wirklich sagen, dass es mich absolut nicht enttäuscht, sondern sogar positiv überrascht hat! Deshalb gebe ich dem ganzen 10/10 Punkten.

Ich muss dazu sagen, dass ich Rezepte nicht 1:1 befolge sondern meistens ein paar Dinge abändere und das lässt sich mit den Rezepten in diesem Buch wirklich gut machen. Die Rezepte sind wie in der Beschreibung angegeben nach Zutaten geordnet, was ich sehr praktisch finde, da man so schnell alles sehr schnell findet. Die Auswahl an Rezepten umschließt eigentlich alles von Suppe, Salaten, Beilagen, Nudelgerichten bis hin zu leckeren Nachtischen. Mein persönliches Highlight in diesem Buch befindet sich jedoch hinter dem eigentlichen Rezeptteil. Dort sind nämlich in tabellarischer Übersicht einige Rezepte zum herstellen von Pestos, Guacamole, Dips, Smoothies,… angeführt. Diese haben alle die gleichen Grundzutaten und dann fügt man ein paar andere dinge hinzu. Besonders angesprochen hat mich das Minzpesto.

Natürlich konnte ich es mir nicht nehmen lassen direkt etwas zu Kochen und ich habe mich für „Frühlings-Lauch Nudeln“ entscheiden, für die man auch besagtes Minzpesto benötigt.

 

DSCF1076

Das sind die benötigten Zutaten für das Pesto

Wie schon gesagt ändere ich die Rezepte gerne mal ab und so auch bei diesem Pesto… Ich habe etwas weniger Minze genommen und zusätzlich noch Walnüsse und Parmesan hinzugefügt. Die Zutaten sind alle sehr einfach zu besorgen und auch die Herstellung des Pestos macht keinerlei Schwierigkeiten, im Endeffekt gibt man alles zusammen und püriert es!

 

DSCF1082

So sieht das fertige Pesto aus! 🙂

Natürlich bedarf es für die Nudeln noch mehr. Zu meiner Freude war das Gericht sogar Vegan (Durch den Parmesan dann nicht mehr aber das war ja eine gewollte Abweichung) ! Im Allgemeinen steht unter allen Rezepten im Buch wie man sie, falls sie es nicht schon sind, auch Vegan kochen kann.

DSCF1092

Das bin ich, beim schnibbeln der Zutaten

Das Kochen hat wirklich viel Spaß gemacht, da auch die Anweisungen im Buch sehr leicht zu verstehen war, es kann also gar nichts schiefgehen!

Bei diesem Gericht wurden am Ende alle Zutaten in der Pfanne vermischt (auch das Pesto) und dann war das Essen auch schon fertig! Der Kochaufwand war wirklich gering und es ging auch recht schnell. Die Portionenangaben im Buch stimmen meiner Meinung nach echt gut und man kann auch alles schön herunterbrechen. Nur bei den Pestos etc. sind keine Angaben für wie viele Personen/Portionen das reicht. Vom Pesto ist bei uns etwas übrig geblieben, dass ich aber einfach mit ein paar Nudeln essen werde!

 

DSCF1103

So sah das Fertige Gericht aus

Ich habe zwar bisher nur dieses eine Gericht aus dem Buch zubereitet, aber es gab noch viele andere, die mich angesprochen haben und bei denen ich mich schon darauf freue sie zu kochen! Hier nochmal eine Kurzzusammenfassung: Das Buch enthält Vorspeisen, Beilagen, Hauptspeisen und Desserts, deren Anweisungen leicht nachzuvollziehen sind. Außerdem steht bei allen Gerichten dabei, ob sie vegan sind oder wie man sie auch vegan zubereiten kann. Im hinteren Teil des Buches sind Rezepte für Sachen wie Dips, Pesto oder Smoothies und nützliche Tipps und Trips zum kochen!

Alles in Allem finde ich dieses Kochbuch rundum gelungen und kann es wirklich nur an alle Freunde von gutem Essen empfehlen. Mein persönliches Highlight an diesem Buch war aber der hintere Teil mit den Grundrezepten, da so etwas nie schaden kann. Auch den Preis von 24.99€ finde ich für dieses Buch vollkommen gerechtfertigt und in Ordnung.

 

 

Schreib doch einen Kommentar :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s