Die Stunde des Assassinen – Rezension

DSCF2154.JPG

Inhalt

Girton Klumpfuß ist kurz davor, einer der besten Auftragsmörder des Landes zu werden, schließlich geht er bei Meister Karn in die Lehre, einer lebenden Legende im Geschäft mit dem Tod. Eines Nachts werden Girton und sein Meister jedoch an den Königshof gerufen: Innerhalb der dicken Steinmauern von Burg Maniyadoc wispert man hinter vorgehaltener Hand von einem geplanten Attentat auf den Kronprinzen. Getreu dem Motto „Um einen Mörder zu fangen, musst du einen Mörder schicken“ heuert die Königin die beiden Assassinen an, um das Attentat zu verhindern. Weder Girton noch Meister Karn ahnen, dass der Anschlag auf den Prinzen erst der Beginn einer Reihe von Verschwörungen und Intrigen ist, die das gesamte Königreich in einen grauenhaften Krieg stürzen könnten, der auch vor loyalen Assassinen nicht haltmacht … 

Meinung

Ich fand das Buch wirklich gut, auch wenn es ein paar kleine Schwächen hatte. Deshalb bekommt es von mir 9/10 Punkten.

Als ich das erste Mal den Namen „Girton Klumpfuß“ hörte musste wirklich lachen und das ist mir auch im Laufe des Buches ein paarmal passiert. Allerdings fand ich Girton von der ersten Sekunde an sympathisch und er hat einen tollen Humor. Das Buch wird aus seiner Sicht erzählt und so erhält man tieferen Einblick in sein Inneres. Seine Vergangenheit war wirklich hart und auch seine Gegenwart ist nicht immer leicht, deshalb hatte ich teilweise Mitleid mit ihm, meisten habe ich aber einfahc mit ihm mit gefiebert. Sein Charakter macht im Buch eine Entwicklung durch, die ihn sehr authentisch wirken lässt. Auch sein Meister Karn ist eine interessante Persönlichkeit.

Prinzipiell finde ich die Handlung des Buches wirklich gut ausgedacht und unfassbar spannend, der Autor kann wirklich sehr mitreißend schreiben, aber ich fand es sehr schade, dass man nicht wirklich etwas davon mitbekommt, dass die beiden Assassinen sind. Bei dem Titel hätte ich in die Richtung etwas mehr erwartet, aber dennoch ist das Buch wirklich spannend.

Es geschehen einige Dinge, die mich überrascht haben und so verliert man nie die Lust weiterzulesen. Auch das Ende des Buches fand ich sehr gut.

Das buch ist ein wirklich toll gelungener Fantasy Roman, den ich allen Fans von High Fantasy empfehlen kann. Der Hauptcharakter überrascht einen immer wieder und so auch die Geschichte. Lediglich der Titel ist etwas unpassend, das macht die Geschichte aber keineswegs schlechter.

Schreib doch einen Kommentar :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s