A modern way to cook- Rezension

 

IMG-20180704-WA0030

Meinung

Eine schöne Abwechslung zu den vielen anderen vegetarisch/veganen Kochbüchern, weshalb ich dem Buch definitiv 10/10 Punkten gebe. Hier ist jedes Rezept ein kleines Kunstwerk mit ausgefallenen, aber handelsüblichen Zutaten. Die Kombinationen sind sehr kreativ und bei den meisten Rezepten handelt es sich um Gerichte, die ich so noch nie in einem Kochbuch gesehen habe (z.B. gerösteter Brokkoli mit Gurkenstreifen und Erdnusssauce, Bun Cha mit Zitronengras, Erdnüssen und Kräutern, Buchweizen Pancakes mit roter Beete,…). Die Anzahl der Rezepte ist groß und es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Im hinteren Teil des Buchs finden sich Tipps zur Vorratsküche, Informationen zu verschiedenen Getreidesorten und Samen, Rezepte und Anleitungen für verschiedene Basics (wie Gemüsebrühe, Tahini oder Dips), gefolgt von einer spannenden Auswahl an kleineren und größeren Desserts.

Die Rezepte kommen meist mit einem Bild, immer mit einer Zeitangabe, Zutatenliste, Anweisungen fürs Zubereiten aber auch immer mit einer kleinen Anekdote oder Hintergrundinformationen zu bestimmten Zutaten. Das gibt einem das Gefühl, dass jedes Rezept mit Sorgfalt ausgewählt wurde. Auch bei den Rezepten ohne Foto bekommt man dadurch einen Eindruck des fertigen Gerichts.

Zusätzlicher Pluspunkt: Es gibt verschiedene Abschnitte im Buch mit Kombinationsmöglichkeiten für Bowls, Sandwiches, Salate usw., was eine super Inspiration ist, wenn man nicht viel Kochen will, aber bestimmte Zutaten zuhause hat, die man kombinieren kann. Außerdem gibt es im Register am Ende des Buches einen Zusatz, denn dort sind nicht nur die Rezepte aufgelistet, sondern auch alle veganen, glutenfreien und nach Abwandlung veganen Rezepte, sodass dieses Kochbuch definitiv auch für Veganer oder Glutenallergiker geeignet ist.

Das Buch wurde auf Apfelpapier gedruckt, was keinen großen Unterschied in der Haptik der Seiten macht, aber einfach ein gutes Gefühl vermittelt. Anna Jones sagt selbst am Ende des Buches, dass ihr Buch als erstes auf diesem speziellen Papier gedruckt wurde, wodurch es sich erneut von anderen Kochbüchern abhebt.

Das Rezept, das ich gekocht habe, was die Tomaten-Miso Suppe mit Sesam.

Die Anleitung war klar und simpel. Es gab zwar kein Foto für dieses spezielle Gericht, aber dank des kleinen Zusatztextes konnte ich mir vorher schon gut vorstellen, was mich erwartet. Die Suppe hat sehr lecker geschmeckt und war leicht und schnell zuzubereiten, was mir definitiv Lust auf mehr Rezepte aus diesem Kochbuch gemacht hat.

Schreib doch einen Kommentar :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s