Ein Augenblick für Immer – Das zweite Buch der Lügenwahrheit

lc3bcgenwahrheit-2.jpg

Inhalt

Junes geheimnisvolle Gabe wird immer mächtiger: Sie sieht nicht mehr nur, wenn jemand lügt, sondern auch, was er zu verbergen hat. Doch was hat es mit dem Fluch auf sich, der ihr angeblich verbietet, mit einem der Beaufort-Brüder zusammen zu sein? Als Blake und June sich trotzdem näherkommen, lösen sie eine Katastrophe aus, die ihre Welt ins Chaos stürzt.

Meinung

Das Buch hat mir unglaublich gut gefallen und es war wirklich eine gelungene Fortsetzung. So bleibt mir gar nichts anderes übrig, als dem Buch volle 10/10 Punkten zu geben.
Das Cover passt sowohl farblich als auch von der Gestaltung her sehr gut zum ersten Band dieser Trilogie. Auch der Inhalt ist den Autorinnen wieder toll gelungen. Man wird im zweiten Band noch tiefer in die Welt er „Blauen und Grünen“ hineingezogen und ich persönlich konnte mich gar nicht mehr lösen und habe das Buch an einem Stück gelesen.
June versucht dem geheimnisvollen Fluch weiter auf die Spur zu gehen und wird dabei natürlich von Lilly unterstützt. Dabei lernt man Beide besser kennen und auch Blake, Preston und Grayson sind natürlich auch wieder dabei, wobei die Zwillinge wieder ein bisschen verschlossen bleiben.
Nach und nach erfährt man mit June immer mehr über den Fluch, der die Beziehung zwischen Ihr und Blake angeblich unmöglich macht.
Ich finde es, wie im ersten Band schon, sehr gut, dass man nicht der „allwissende“ Leser ist sondern mit den Figuren zusammen entdeckt, was sich wirklich abspielt und auch mal falsche Vermutungen hat, weil man heimlich und leise auf eine falsche Fährte gelockt wird.
Man lernt die Hauptcharaktere besser kennen und auch über den gruseligen Onkel von Blake und Preston erfährt man einiges mehr.
Der Schreibstil von Ulli und Carmen (Rose Snow ist nur ein Pseudonym, für alle die das bis jetzt vielleicht noch nicht wussten) bringt einen dazu total mit June mitzufiebern. Ich finde es immer erstaunlich, wenn Autoren es schaffen, dass man beim Lesen wirklich mitfühlt, egal ob es Angst oder Freude ist. Die beiden haben das auf jeden Fall gut drauf.
Mir persönlich ist es immer wichtig auch genug Hintergrundinformationen zu erhalten und auch davon bekommt man im zweiten Band dieser Reihe genug.
Über das Ende möchte ich nicht allzu viele Worte verlieren, da ich natürlich niemanden spoilern will, aber es war wirklich nervenaufreibend und ich kann es absolut gar nicht erwarten, bis endlich der dritte Teil erscheint.
Es lohnt sich auf jeden Fall auch Band zwei zu lesen, mir hat er noch besser gefallen, als der Erste Band 🙂 .

Brave – Rezension

20190412170413_IMG_0571

Inhalt

Zwar konnte sich Ivy aus der Gewalt des dunklen Fae-Prinzen befreien, doch sie hat sich verändert: Etwas Dunkles und Gefährliches scheint in ihr zu wohnen und die Beziehung zu Ren, dem Mann, den sie liebt, zu zerstören. Ren wiederum würde alles tun, um Ivy von ihrem dunklen Fluch zu befreien. Doch Ivy ist klar, dass sie Ren verlassen muss – zumindest für kurze Zeit –, um sich den Fae ein für alle Mal zu stellen. Denn nur wenn sie den dunklen Prinzen und seine Königin besiegen kann, hat sie eine Chance, ihr Leben zu retten. Und ihre Liebe zu Ren …

Meinung

ACHTUNG SPOILER (für Band 1 und 2 der Reihe!)
Das Buch war ein super Abschluss für diese reihe. 10/10 Punkten. Die Cover der ersten beiden Teile haben mir ja schon super gefalle, aber der dritte Band reißt es nochmal komplett raus, dieses wunderschöne Lila mit dem Gold ist eifnach wirklich wirklich toll. und passt auch gut zum Inhalt.
Der Inhalt hat mir unglaublich gut gefallen, besser als der von Band 1 und Band 2 zusammen und die waren jeweils schon sehr gut.
Ivy und Ren haben es zu Beginn nicht leicht, denn ihre Situation scheint erstmal auswegslos und so spürt man zu Beginn des Buches ziemlich gut Ivys Verzweiflung. Jennifer Aremntrout ist einfach eine Meisterin, wenn es darum geht einen die Gefühle der Charaktere spüren zu lassen. Sowohl positive als auch negative (beies kommt im Buch vor.)
Die HAndlung steigert sich ziemlich schnell und es wird unglaublich spannened ich hatte zwar zwischendrinnen immer wieder Vermutungen, was passieren könnte, aber meistesn blieb es auch dabei, denn die Überraschung ist definitiv auf der Seite der Autorin. Erst wneige Seiten bevor das Buch endet legt sich die Spannung und alles scheint aufgelöst. Scheint? Ja genau, denn das Ende lässt doch noch ein wenig offen, was genau müsst ihr selbst herausfinden.
Aber: es wird wohl noch einen vierten Band geben, der dann aber aus der Sicht eines anderen Charakters erzählt wird, ich kann es kaum erwarten! (Lest euch den Klappentext zu „Kissed“, so heißt Band 4, nur durch wenn ihr auch Brave gelesen habt, sonst werdet ihr sehr sehr gespoilert.)
Anonsten bleibt mir nicht viel übrig zu sagen. Das Buch war ein mehr als würdiger Abschluss, aber es war ja noch  nciht ganz das Ende. Man erfährt noch einiges mehr über die Fae und über den Orden und was zwischen dem Orden und dem Sommerhof passiert ist. Es bleubt also nicht bei der Handlung die im Mittelpukt steht, also der Kampf gegen den Prinzen, sondern man bekomt auch wieder einige tiefere EInblicke in alles magische und auch unmagische Dinge, wie die Vergangenheit von Ren. Sowas gefällt mir persönlich immer besonders gut, da es einer Geschichte das gewisse etwas und mehr Authentizität gibt.
Undzu guter letzt: Von Tink bekommt man auch wieder eine gute Dosis 😉

 

Ultimativ Tasty – Rezension

20190412171838_IMG_0583.JPG

Meinung

Ich bin total begeistert von diesem Kochbuch, deshalb bekommt es 10/10 Punkten. Ich habe bereits das „normale“ Tasty Kochbuch und war damit schon überglücklich. Das zweite gefälllt mir aber noch besser.
Das Buch ist in verschiedene Kategorien eingeteilt z.B. „Mit Käse“, „Beim Brunch“, „Abends beim Date“, …
Außerdem ist zu Beginn des Kochbuchs eine Sektion mit Tipps zu Grundzutaten, Grundausstattung und allem Weiteren Wissenswerten in der Küche. GErade wenn man nicht oft kocht oder erst damit anfängt finde ihc das eine nette Idee.
jetzt aber zu den rezepten. Ich finde die Auswahl wieder sehr gelungen. Es gibt sowohl einfache/schnelle Gerichte, auch auch aufendigeres und es ist auch von Suppen, zu Aufläfen bis zum Nachtisch alles dabei.
Besnoders toll finde ich, dass zu beginn jedes neuen Kapitels immer ein „einfaches versus aufendigeres gerich“ zu finden ist. Beispiels weise bei Mac&Cheese, auf der linken Hälfte der Doppelseite ist eine ziemich einfache, klassische Version des Gerichts aufgeführt und auf der rechten ist dann ein Mac&Cheese Auflauf, mit Bacon, der etwas mehr arbeit ist.
Das finde ich eine tolle Idee, da man so quasi zwei Seiten eines Gerichts zu ehen bekommt und je nach Zeit, Lust oder ANlass entscheiden kann was einem lieber ist.