One True Queen – Rezension

IMG_2975

Inhalt

Dunkelheit. Das Gefühl, zu fallen. Und dann: nichts. Eben noch stand Mailin in ihrer irischen Heimatstadt, plötzlich wacht sie in einer anderen Welt auf. Hier, im Königreich Lyaskye, trachtet ihr alles und jeder nach dem Leben – nur nicht der mysteriöse Fremde, der Mailin aus einer tödlichen Falle rettet. Der so gefährlich wirkt und sie dennoch beschützt. Und der ihr nicht verrät, wer er in Wahrheit ist. Erst, als er sie zum Königshof bringt, erkennt Mailin, dass sie aus einem ganz bestimmten Grund in Lyaskye ist: Sie soll Königin werden. Und das ist in dieser Welt ein Todesurteil.

Rezension

Wow. Mehr müsste ich in diese Rezension eigentlich gar nicht schreiben, denn das Buch hat mich einfach umgehauen. Dafür gibt es natürlich 10/10 Punkte.
Wie immer ein paar Worte zum Cover vorneweg: Das Cover ist sehr sehr gelungen. Die Farben sind super aufeinander abgestimmt und strahlen irgendwie etwas mysteriöses aus, was perfekt zum Buch passt. Auch der Titel macht neugierig und passt zum Inhalt.

Ich habe bereits ein Buch von Jennifer Benkau gelesen und fand ihren Schreibstil total mitreißen, hatte also gewisse Erwartungen an dieses Buch, die sogar noch übertroffen wurden. Es war so mitreißend, dass ich es nicht aus der Hand legen konnte und an einem Stück durchgelesen habe. Man wird direkt in Mailins, nicht gerade perfektes Leben hineingeworfen und bekommt so schnell einiges von ihr mit. Ich habe mich direkt in sie einfühlen können. Kurz darauf wird es auch schon spannend, denn Lyaskye ist nicht fern!
Bereits zu Beginn des Buches ist die Handlung sehr aufregend und geheimnisvoll, man weiß nur, was Mailin selbst auch weiß und kann so mit ihr nach und nach diese fantastische und gefährliche Welt entdecken. Denn in Lyaskye sterben Königinnen jung. Das muss auch Mailin erkennen, als sie auf die Königin trifft und herausfindet, dass sie ihre Nachfolgerin sein soll.
Der Spannungsbogen hüpft dei ganze Zeit auf und ab und kaum denkt man es ist erstmal ruhig und gut, schon passiert wieder etwas. Mailin hat echt starke Nerven.

Apropos Mailin… Sie und auch die anderen Charaktere sind toll gelungen. Man kann ihre Verwirrung, Angst, Freude … richtig greifbar spüren und fiebert total mit, was wohl als nächstes geschehen wird. Es ist ein richtiggehendes Labyrinth aus Informationen, durch dass sich Mailin kämpfen muss und dabei ist es teilweise schwer als Leser selbst zu wissen, wer jetzt gut oder böse ist und auf ihrer Seite steht.
Gegen Ende hin wurde ich auch total überrascht, denn ich hatte mit einem etwas anderen Schluss gerechnet. Umso mehr freue ich mich jetzt darauf, den zweiten Badn zu lesen, auch wenn es noch gefühlt eine Ewigkeit dauert…

Ich kannd as Buch aufjedenfall empfehlen! Es hat eine runde, stimmige Handlung, tolle Charaktere, viel Spannung und eine fantastische Geschichte.

Schreib doch einen Kommentar :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s