Kissed – Rezension

IMG_3401

Inhalt

Er ist kalt, herzlos, tödlich. Sein Name lässt Fae und Menschen zugleich erzittern: der Prinz. Verfolgt von den Schatten seiner Vergangenheit, ist alles, was Caden will, Rache. Rache an jenen, die ihn gefangen nahmen und mit einem dunklen Zauber in einen nie endenden Albtraum zwangen. Doch es gibt eine Person, die ihm helfen kann: Brighton. Nur hat die unschuldige junge Frau die Grausamkeit des Prinzen einst mit eigenen Augen erlebt. Niemals wird sie mit ihm zusammenarbeiten! Als Brighton hinter Cadens eisiger Fassade den Mann erkennt und das Feuer spürt, das zwischen ihnen brennt, beginnt sie zu wanken. Zu spät? Ein mächtiger Feind ist aus der Anderwelt zurückgekehrt, um den Prinzen erneut in das Monster zu verwandeln, das er einst war …

Meinung

Kissed ist der vierte Band der „Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit“ Reihe von Jennifer L. Armentrout und meiner Meinung nach ein Band, der nicht hätte sein müssen. Ich entscheide mich bewusst dagegen ihn mit meiner üblichen Zahlenskala zu bewerten, da ich was das Buch angeht total zwiegespalten bin.
Ich habe mich extrem darauf gefreut noch mehr aus dieser Reihe lesen zu können, da ich die Charaktere und auch die Geschichte in den ersten drei Bändne unglaublich toll fand. Auch die Inhaltsangae zu Kissed hat mich begeistert, das Lesen dann aber weniger.
Versteht mich an dieser Stelle nicht falsch, der Schreibstil ist nach wie vor richtig gut und auch die Story ist nicht wirklich schlecht.

Ich habe beim Lesen unglaublich lange gebraucht, um wieder ins Buch reinzukommen und fand es fast schon ein bisschen lächerlich, wie schnell und „schicksalshaft“ alles in Gang kommt. Es kam mir eher wie ein Buch vor, das geschrieben wurde um aus einer gut laufenenden Reihe noch mehr herauszuschlachten. Es ist toll wieder mit allen, vor allem Tink in diese verrückte Welt abzutauchen, aber diesmal war es mir persönlich einen Hauch zu verrückt. Ein Klischee jagt das nächste und auch wenn es sich spannend liest, ist mir irgendwie alles einen Tick zu vorhersehbar.

Letztendlich kann ich dem Buch, aber nicht nur deshalb eine negative Bewertung geben, es hat durchaus seine guten Seiten. Langweilig ist es selten und auch zu Lachen gibt es genug, denn komische Szenen sind mit den Charakteren ja quasi Pflicht. AUch der romantische Teil kam definitiv nicht zu kurz und war das, was mir am besten gefallen hat.

Gebt dem Buch ruhig eine Chance, schlecht ist es nicht, sei nur auf übertrieben Klischees eingestellt.
Zum Schluss gebe ich dem Buch nun doch eine Bewertung… 6/10 Punkten bekommt es.

 

Schreib doch einen Kommentar :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s