Die Chroniken von Peter Pan: Albtraum im Nimmerland – Rezension

Inhalt

Du glaubst, meine Geschichte zu kennen. Natürlich, jeder kennt meine Geschichte, sie wird wieder und wieder erzählt. Aber sie entspricht nicht der Wahrheit. Denn Peter Pan lügt. Peter wird euch erzählen, dass ich der Bösewicht in seiner Geschichte bin, dass ich ihm Unrecht getan habe, dass ich niemals sein Freund war. Aber wie ich schon sagte, Peter lügt. Dies ist, was wirklich geschehen ist: Ich bin Peter Pan auf seine Insel gefolgt, weil er mir ewige Kindheit und unendlichen Spaß versprochen hat. Ich war sein erster und bester Freund auf der ganzen Welt und seine rechte Hand. Aber Peters Verständnis von Spaß ist so gefährlich wie ein Piratensäbel, und als ich das erkannte, wurde Nimmerland für mich zum Albtraum.

Meinung

Wieder einmal schafft es Christina Henry eine sehr packende Geschichte zu schreiben, die nicht nur spannend ist sondern uns auch die Abgründe der menschlichen Natur auf spannende Weise Näherbringt. EIne wirklich fesselnde Nacherzählung der allseits bekannten Kindergeschichte um den jungen, der nicht älter werden wollte. Dafür gibt es 9/10 Punkte von mir.

Das Cover und die äußere Gestaltung sind wieder wirklich toll gelungen. Es werden kleine Elemente und Details des Buches aufgefasst und ich finde die Größe der Ausgaben in denen die Bücher von Henry erscheinen wirklich angenehm. Wie bereits bei den Büchern um Alice gibt es wieder eine Verzierung auf dem Buchschnitt.

Gewalt steht an der Tagesordnung im Nimmerland und auch Captain Hook leidet unter ihr. Er ist spannenderweise derjenige aus dessen Sciht die Geschichte erzählt wird. Es handelt sich mehr oder weniger um eine Vorgeschichte zu dem Konflikt zwischen Peter und Hook, der uns aus dem Disney Film bekannt sein dürfte. Ich fand es sehr spannend die Geschichte aus den Augen von Hook erleben zu dürfen, der uns ein sehr düsteres Bild von Peter zeichnet. Peter ist nicht der nette junge den wir kennen. Immer wieder bringt er Kinder ins Nimmerland um mit ihnen zu spielen und Gesellschaft zu haben. Doch was passiert mit ihnen, wenn er gerade nicht mit ihnen spielen will? Vermutlich würde es ihnen ohne die Hilfe von Jamie (aka Captain Hook) nicht besonders gut gehen. Eines führt zum anderen und es kommt zu einem Konflikt zwischen den Freunden Peter und Jamie….

Anders als die Bücher rund um Alice, fängt dieses Buch etwas sanfter an und bereitet einen besser auf die Brutalitäten vor, die später folgen. Auch kam ich ein ums andere Mal immer wieder ins grübeln und musste oft darüber nachdenken, was der Sinn hinter diesen Grausamkeiten sein soll. Ich finde es wirklich fasznierend wie die Autorin es schafft einer augenscheinlich leicht verdaulichen Kindergeschichte so viel Tiefsinn einzuhauchen. Man sollte das jedoch mit Vorsicht genießen, wenn man mit Gewalt in Büchern ein Problem hat.

Wer gerne einmal eine andere Sicht der Geschichte kennenlernen möchte, die uns eröffnet, dass Peter nicht unbedingt der nette Held ist der er vorgibt zu sein und Lust auf ein wirklich spannendes und packendes Buch hat, der sollte definitv der Geschichte von Christina Henry eine Chance geben.

Schreib doch einen Kommentar :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s